Individualität vom Band


Ludwig Schneider produziert maßgeschneiderte Messtechniklösungen

PM01 InstrumenteWertheim, 02. Dezember 2015 – Wenn der Wunsch nach Individualität industriell notwendig wird: Ludwig Schneider GmbH & Co. KG realisiert auf Kundenanforderungen zugeschnittene Temperatur- und Dichtemessgeräte. Seit über 100 Jahren entwickelt und produziert das in Wertheim ansässige Unternehmen Thermometer und Aräometer für das komplette Portfolio an Einsatzszenarien: vom robusten Maschinenthermometer für Schiffsmotoren bis hin zum hochpräzisen Messgerät für den Einsatz in Laboratorien. Die komplett in Deutschland hergestellten Geräte werden zudem im hauseigenen DAkkS-Kalibrierlabor kalibriert, das seine Dienstleistungen auch externen Kunden anbietet.

 

Mit seiner jahrelangen Erfahrung ist Ludwig Schneider in der Lage, kundenindividuell Lösungen zu entwickeln, die optimal auf das jeweilige Einsatzszenario angepasst sind. Für die Temperaturmessung bietet das Wertheimer Unternehmen die komplette Bandbreite von analogen Glasthermometern bis hin zu digitalen Messgeräten mit elektrischen Fühlern mit Metall-, Kunststoff- oder Glasgehäusung. Für die Dichtebestimmung bietet Ludwig Schneider Aräometer aus Glas und Kunststoff, die beispielsweise als Prüfmittel innerhalb von Qualitätsmanagementsystemen eingesetzt werden.

Die Qualität und Genauigkeit der Messgeräte wird durch die Kalibrierung im hauseigenen, akkreditierten DAkkS-Kalibrierlabor gewährleistet. Die Dienstleistungen des Labors sind breit gefächert. Sie reichen von der Kalibrierung im Labor oder beim Kunden über die Optimierung des Messaufbaus und der herstellerunabhängigen Auswahl der Mess- bzw. Prüfmittelauswahl bis hin zu Schulungen, beispielsweise in Grundlagen der Temperaturmesstechnik, Kalibrierverfahren und Richtlinien oder der Erstellung individueller Messunsicherheitsbudgets.

„Bei standardisierten Produkten von der Stange ist es schwierig, ein optimales Ergebnis zu erzielen, da die Anschlüsse oder Messfühler nicht zwangsläufig an die konkreten Einsatzbedingungen angepasst sind,“ sagt Andreas Bleifuß, Leiter des DAkkS-Kalibrierlaboratoriums bei Ludwig Schneider. „Anlagenbauer sind aber auf die ideale Messtechnik für ihr Einsatzgebiet angewiesen. Da die Bedingungen hier jedes Mal anders liegen, arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen, um die passende Lösung zu entwickeln.“

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen

hier gehts zur lsm seite